Deutsche Spuren entlang der Donau - reisen, begegnen, erleben
  • 02.jpg
  • P1030650.jpg
  • P1030661.jpg
  • P1030589.jpg
  • P1030651.jpg
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank

Das Fischer- und Gerberviertel in Ulm war das mittelalterliche Zentrum der Stadt, die im Jahr 854 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Es liegt an den Kanälen der Blau, die in die Donau fließen.

Das Viertel ist bekannt für seine Gebäude aus dem Mittealter, in denen sich viele Handwerker niederließen. Vor allem handelte es sich dabei um Fischer, Gerber und Schiffsbauer. All diese Handwerker suchten die Nähe zum Wasser, welches mit ihrem Arbeitsbereich in fester Verbindung stand. Auch Müller und Seifensieder waren dort vertreten.

Die Häuser schmiegen sich dicht an dicht zusammen, nur durch enge Gassen getrennt. Das Schiefe Haus und der Metzgerturm wurden schon im Mittelalter zu bekannten Bauwerken. Als sich Ulm im 16. Jahrhundert auf seinem wirtschaftlichen und kulturellen Höhepunkt befand, war das Fischerviertel ein wichtiger Umschlagsplatz für Waren.

Für die Auswanderer begann die Reise nach Ungarn meist in Ulm. Dafür blieben sie einige Tage oder auch Wochen im Fischerviertel, um ihre Reisekasse aufzubessern oder weil sie auf ein Schiff warten mussten. So arbeiteten sie bei den dort ansässigen Handwerkern und machten sich danach mit einer Ulmer Schachtel auf den Weg nach Ungarn.

Im ehemaligen Viertel der Fischern und Gerbern ist immer was los. Im Sommer locken Feste im Altstadtflair und die verwinkelten Gassen mit den steinernen Brücken viele Besucher an. Bei Führungen kann man das Viertel mit seinen besonderen und kuriosen Geschichten entdecken und kennenlernen – sogar bei Nacht mit einem als Nachtwächter verkleideten Stadtführer.


Die typischen Kanäle im Fischerviertel mit den mittelalterlichen Fachwerkhäusern.



LINKS: Das Schiefe Haus hängt leicht schräg über dem Wasser. Heute ist das Gebäude aus dem Mittelalter ein Hotel.

RECHTS: Das Fischerviertel in Ulm ist bekannt für seine vielen verzweigten Kanäle, an die sich dicht an dicht die mittelalterlichen Häuser schmiegen.

Wissenswertes

Schiefes Haus

Das Schiefe Haus ist heutzutage ein Hotel.
Schwörhausgasse 6, D-89073 Ulm
Tel.: +49 (0) 731 967930 
www.hotelschiefeshaus.de

Nachtwächter-Führungen durch das Viertel

September bis Mai; jeden Mittwoch: 20:30 Uhr; Juni bis August: jeden Mittwoch: 21:30 Uhr; 9 Euro; ermäßigt 5 Euro
Voranmeldung bei der Tourist Information:
Münsterplatz 50, D-89073 Ulm
Tel.: +49 (0) 731 161 2830
www.tourismus.ulm.de